Wild Tulip (kind of a summer dress selection)

AlsTulip1 ich kürzlich die Fotos für mein neues Blog-Titelbild machte, war ich mir nicht ganz sicher, was ich darauf tragen sollte. Mein Titelbild sollte etwas über mich aussagen, etwas darstellen, das man mit mir in Verbindung bringt. Ich fragte mich also:  Wer bin ich eigentlich? Unschwer kann ich euch sagen, dass ich mir die Frage nicht beantworten konnte. Mit jeder Minute, die ich mehr darüber nachdachte, griff ich zu seltsamen Kleidungsstücken, die ich seit Jahren nicht mehr getragen habe. Nach einem heftigen Gewitter über Luzern, welches uns davon abhielt, zum Shoot loszufahren, entschied ich mich aus einer Laune – nur aus einem Gefühl heraus – für ein dunkelblaues Seidenkleid in Tulpenform von ASOS. Nun, was macht ein solches Kleid mit einem; ohne Accessoires, bis auf eine Sonnenbrille und weisse Pumps. Ich hätte gleichermassen auf dem Weg zu einem Autokino-Date in den Sechzigern sein können. Nein, es half mir nicht dabei, zu erfahren was ich tragen muss, um zeigen zu können, wer ich bin. Dennoch liess es mich automatisch etwa einen halben Zentimeter über dem Boden schweben und in meiner Nase machte sich der Duft von Zuckerwatte, Sommerblüten und heissem Asphalt breit. What a feeling! Und was sind wir schon, bis auf das, was wir täglich neu darstellen, weil wir uns täglich neu erfinden? Wieder ein Grund mehr, Kleider zu lieben. Wie sollte ich euch die Schwarz-Weiss Bilder von diesem Tag vorenthalten können.

Tulip Dress Black and White